Moin Taucher - Welcome Diver- Bienvenue Plongeur

Tauchausrüstung

Zum Tauchen benötigt man eine spezielle Ausrüstung. Sie setzt sich aus vielen Einzelteilen zusammen. Wer gerade mit dem Tauchsport beginnt, kann sie sich bei seiner Tauchschule ausleihen. Meist kauft man zuerst die eigene Taucherbrille samt Schnorchel, einen Neoprenanzug und ein paar Flossen.
Wenn man sich dann entschieden hat, beim Sporttauchen zu bleiben, legt man sich einen eigenen Lungenautomat oder auch Atemregler genannt, einen Tauchanzug (hier Trockentauchanzug), eine Tarierweste/Jacket, eine Pressluftflasche und einen Tauchcomputer zu.

Der Markt für die Ausrüstung ist groß. Zahlreiche Hersteller haben inzwischen wahre High-Tech-Produkte auf den Markt gebracht, die allerdings ins Geld gehen. Wichtig ist, dass sie gut funktionieren und sitzen.
Auf Dauer ist für Tauchfreunde ein Computer eine sinnvolle Anschaffung. Moderne Geräte zeigen Tauchtiefe und Dauer an, warnen vor zu schnellem Aufstieg und erinnern an notwendige Stops zum Dekomprimieren. Durch einen Computer wird die Tauchsicherheit gerade bei Vieltauchern enorm erhöht. Allerdings sollte man sich nicht allein auf ihn verlassen, sondern auch mit normalen Tauchtabellen umgehen können. Bei Leihausrüstungen sollte man sich vor dem Abtauchen davon überzeugen, ob sie in gutem Zustand sind. Dazu gehört auch ein Funktionscheck in niedriger Tiefe. Kommt einem ein Teil der Ausrüstung abgenutzt oder nicht mehr ganz in Ordnung vor, sollte man auf jeden Fall Ersatz verlangen. Denn eine funktionierende Ausrüstung ist Grundvoraussetzung für einen gelungenen Tauchgang.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Copyright © 2018