Moin Taucher - Welcome Diver- Bienvenue Plongeur

Tauchen

So fing alles an

Hier erfahrt Ihr etwas über unser Hobby, das Sporttauchen. Es fing alles damit an, dass wir uns in unserem Türkei-Urlaub 2001 entschlossen haben, den schon lange angepeilten "Schnupperkurs" im Tauchen zu machen. Nachdem dieser mehr oder weniger (für Michael mehr - für Doris weniger) erfolgreich absolviert wurde, entschieden wir uns, dass Tauchen "von der Pike auf" zu lernen.

Darum traten wir Anfang November 2001 in den TCNF Leck ein und am 11.11.2001 begann der Kurs zum CMAS*/ Bronze Taucher.
Die ersten Monate legten wir Kilometer für Kilometer mit ABC-Ausrüstung zurück (wo war das Tauchen??).
Doch irgendwann war es soweit - das Jacket mit Flasche und Automat lag am Beckengrund und sollte von uns einzeln angetaucht werden.
Doch einzeln wurde das alles nichts, denn die ganze Meute stürzte sich auf das Gerät und jeder wollte endlich mit Ausrüstung unter Wasser bleiben.
Den Grundtauchschein erhielten wir dann am 20.04.2002.
Am 01.05.2002 ging es dann das erste Mal bei 8° C in die Ostsee ins Freiwasser.
Von da an hatten wir Blut geleckt und wurden nur noch selten zu Hause angetroffen, da jede freie Minute (speziell die Wochenenden) im und am Wasser verbracht wurden.
Am 20.07.2002 war es dann in Gammel Albo endlich soweit und wir erhielten das deutsche Tauchsportabzeichen CMAS*/ DTSA Bronze.


2004 entschlossen wir uns CMAS**/ DTSA Silber in Angriff zu nehmen, was aber aufgrund familiärer Ereignisse bis Anfang 2005 verschoben werden mußte. Im Februar bestanden wir die Theorie. Die Praxis-Tauchgänge absolvierten wir in unserem Thailandurlaub in Phuket bei der Tauchbasis Poseidondiving. Seit dem 04.03.2005 dürfen wir uns nun CMAS**/ DTSA Silber Taucher nennen.

In den folgenden Jahren sammelten wir weiter taucherische Erfahrung und lernten/- lernen weiter dazu, z.B. durch Sonderkurse bzw. Sonderbrevets.

Seit dem 01.01.2018 sind wir Einzelmitglieder im VDST und nicht mehr Mitglied in einem Tauchverein.

Tauchen - ein Trendsport

Der Tauchsport boomt. Für die Bundesrepublik Deutschland wird nach Schätzungen aus Fachkreisen mittlerweile von ca. 1.000.000 Sporttauchern ausgegangen.

Wie sicher ist der Tauchsport?

Unfälle im Tauchsport kommen seltener vor als in anderen Sportarten. Das Tauchen gilt daher als sichere Sportart. Dabei darf jedoch nicht vergessen werden, dass Tauchunfälle oft schwerwiegende Folgen haben können. Schwere Folgeschäden, wie zum Beispiel bleibende Querschnittslähmungen, oder gar Todesfälle kommen vor. Wesentliche Voraussetzungen für die Sicherheit im Tauchsport bilden deshalb zum einen eine gute Tauchausbildung sowie zum anderen die gesundheitliche Eignung (siehe Tauchmedizin).

Copyright © 2018