Moin Taucher - Welcome Diver- Bienvenue Plongeur

Einmal rotes Meeer ......

Schlafen-Essen-Tauchen

Ende Mai war es für uns wieder soweit und es ging zum lieb gewordenen roten Meer nach Safaga auf die Basis der Paradise Divers, die uns mittlerweile sehr ans Herz gewachsen ist.
Wir haben uns dort mit Rainer und Nicole aus Duisburg getroffen und zwei richtig schöne Urlaubswochen verlebt. Wir vier hatten uns auf dieser Basis bereits 2004 kennengelernt und stehen seitdem in regelmässigem Kontakt.

Der Tagesablauf bestand aus: schlafen - essen - tauchen, und so machten wir es auch kurzerhand zu unserem Motto !
Der Wecker klingelte morgens um 6.25 Uhr Ortszeit (in Deutschland ist es immer noch eine Stunde früher). Um 7.00 Uhr zum Frühstück, 8.00 Uhr Treffen an der Basis und um 8.30 Uhr ablegen mit der "Prince Ali".
Dann wurden die uns mehr oder weniger bekannten Riffe rund um Safaga angefahren. Diesmal war es sogar möglich, die beiden Riffe Shab Saiman und Shab Quais anzufahren. Die beiden Riffe konnten wir noch nie betauchen, da diese beiden Riffe nur an einigen wenigen Tagen im Jahr aufgrund der Strömung und dem Wind betaucht werden können. Beide Gebiete sind wirklich sehr sehr schön und wir haben die Tauchgänge dort sehr genossen, besonders den wunderschöne Bewuchs am Shab Quais.
Einen Tag unternahmen wir einen Abstecher zum Hausriff des D.C. Coral Garden. Obwohl die Sichtverhältnisse nicht ganz optimal waren, hatten wir auch hier drei sehr schöne Tauchgänge.
Der Besuch beim Belgier mit Tina & Kalle, Bine & Didi und uns vieren sowie der Grillabend mit allen Repeatern bei Guido und Micky zu Hause, oben auf der Dachterasse mit Pool aber ohne Wasser (die Decke würde sonst durchbrechen, typisch ägyptisch: Statik-was ist das denn), rundeten den Urlaub ab.
Wir hatten wieder viele sehr schöne Tauchgänge. Unser Dank geht besonders an "unsere" Tina und an Kalle, die Wetter & Wellen & Strömungs-Einschätzer und immer richtig lagen (es geht eben nichts über viele Jahre Leben & Tauchen in Ägypten).
Wir hatten dadurch fast immer die Möglichkeit Aussenriffe anzufahren, viele andere Basen fuhren zu den Innenriffen (auch schön). Sollte uns nur recht sein, so waren wir oft das einzige Boot am Riff.
Fazit:
Wir vier haben viel gelacht (Kapitän - Hrghhhh, Hrghhhh, Hrghhhh) und hatten einen super schönen Tauchurlaub.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Copyright © 2018